Trader-Zeitung vom

Aktie mit dem Breakout: Meta Platforms (META) will endlich die über 2 Milliarden Nutzer von WhatsApp monetarisieren.

Meta Platforms (META) gehört zu den spannendsten KI-Profiteuren. Die Aktie steht nun vor dem Big-Picture-Breakout. Meta Platforms, früher bekannt als Facebook, ist eines der größten sozialen Netzwerke weltweit. Die aktuelle Nutzerzahlen sind weiterhin beeindruckend: Die monatlichen aktiven Nutzer (MAUs) auf Facebook kratzen an der 3 Milliarden – Marke. Instagram hat über 2 Milliarden, Messenger hat etwa 1,3 Milliarden monatlich aktive Nutzer.

Wird WhatsApp zur "Everything-App”?
Meta hat jetzt WhatsApp als wichtigen Wachstumstreiber identifiziert. Eine Idee, die wir bei TraderFox schon seit längerer Zeit kommuniziert haben. Mit über zwei Milliarden Nutzern weltweit hat WhatsApp einen starken Stand in Metas Portfolio. Besonders in den USA, wo mehr als die Hälfte der 18- bis 35-Jährigen WhatsApp installiert haben, zeigt sich ein rasantes Wachstum. Meta plant, die geschäftlichen Möglichkeiten der App weiter auszubauen, indem Unternehmen kostenpflichtige Tools und maßgeschneiderte Apps angeboten werden, um direkt mit Kunden zu kommunizieren. Die App soll zur "Everything-App” werden. Denn ein weiteres Highlight ist die zunehmende Integration von "Click-to-Message"-Werbung, die Nutzer von Facebook zu WhatsApp führt. Diese Werbeformate könnten bis zu 10 Mrd. USD Umsatz generieren. Zusätzlich arbeitet Meta daran, Zahlungen direkt über WhatsApp zu ermöglichen und entwickelt dafür eine entsprechende Infrastruktur in Indien, Brasilien und Singapur.

Integration von KI-gestützten Assistenten und Business-Lösungen in WhatsApp
WhatsApp verzeichnet ein gesundes Wachstum, insbesondere in den USA, wo die Zahl der täglich aktiven Nutzer und der versendeten Nachrichten weiter steigt. Die Dynamik soll sich also weiter fortsetzen: Zu den geplanten Maßnahmen gehört die Integration von KI-Diensten, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Meta arbeitet an der Integration von KI-gestützten Assistenten und Business-Lösungen in WhatsApp, die es Unternehmen ermöglichen sollen, Vertrieb und Kundenservice effizienter zu gestalten. Diese KI-Dienste sollen den Unternehmen die Interaktion mit ihren Kunden erleichtern und damit das Potenzial für geschäftliche Nachrichten und Transaktionen erhöhen.

WhatsApp führte in Q1 bei den sonstigen Einnahmen der Family of Apps zu einem Wachstum von 85 %
Der Rücksetzer der Aktie nach den Q1-Zahlen wurde zu Recht aufgefangen, da es bei Meta wirklich ganz gut läuft: Der Werbeumsatz der Family of Apps war um 27 % auf 35,6 Mrd. USD angestiegen. Die Anzahl der ausgelieferten Anzeigenimpressionen stieg um 20 %, während der durchschnittliche Anzeigenpreis um 6 % zulegen konnte. Wichtig: Die sonstigen Einnahmen der Family of Apps konnten gar um 85 % auf 380 Mio. USD zulegen, hauptsächlich getrieben durch das Wachstum der Geschäftsnachrichtenplattform von WhatsApp.

Meta Platforms (ISIN US30303M1027): WhatsApp positioniert sich somit als zentrale Plattform für geschäftliche Kommunikation und private Interaktionen, was es zu einem bedeutenden Bestandteil von Metas Zukunftsstrategie macht. Die Aktie wirkt charttechnisch nun sehr bullisch. Die Aktie wirkt charttechnisch nun sehr bullisch. Hier können Börsianer dem Breakout folgen.

Weiterlesen?

Die ganze Story finden Sie in der Trader-Zeitung. Sichern Sie sich jetzt ein 4-wöchiges Probeabo und erhalten Sie Zugriff auf das gesamte Archiv!