Trader-Zeitung vom

Amazon (AMZN) – Der Weg in die KI-Zukunft wird gleich mehrere Zukunftstrends mitantreiben!

Das WSJ erfuhr von Amazon (AMZN) Plänen, in den nächsten zehn Jahren 100 Mrd. USD in KI und explizit in den massiven Ausbau der Rechenzentren-Infrastruktur zu investieren. Priorisiert werden nun die Investitionen in die Cloud- und KI-Infrastruktur, aber auch in den Aufbau eines globalen Netzwerks von Einzelhandelslagern, um das E-Commerce-Geschäft weiter zu optimieren.

Laut WSJ wird das Unternehmen nun mehr in seine Cloud-Computing- und KI-Infrastruktur investieren als in das Einzelhandelslagernetzwerk, da sich das KI- und Cloud-Geschäft als deutlich wichtiger für das zukünftige Wachstum von Amazon erweisen. Laut John Felton, CFO von Amazon Web Service (AWS), ist die Investition in KI heute mit dem frühen Stadium des Aufbaus eines riesigen Liefernetzwerks in den vergangenen Jahren im Rahmen des E-Commerce-Geschäfts vergleichbar. Dies ist ein angebrachter Vergleich, denn die angesprochene Rechenzentren(Hardware)Infrastruktur quasi die notwendige Grundlage bildet, um das globale KI- und Cloud-Geschäft in kommenden Dekaden massiv auszurollen. Und so plant Amazon, in den nächsten Jahren mindestens mehr als 215 neue Rechenzentrumobjekte zu errichten.
Um ans Ziel möglichst kostengünstig zu gelangen, plant der E-Commerce- und Cloud-Gigant, seine KI-Rechenzentren direkt mit den Atomkraftwerken zu verbinden. Damit entwickelt sich das Unternehmen Schritt für Schritt zu einem wichtigen Treiber des zuletzt explizit thematisierten US-Elektrifizierungstrends.

An dieser Stelle ist die Annahme zulässig, dass die aktuelle Output-Kapazität der US-Kernkraftwerke schon in den kommenden Jahren nicht mehr ausreichen wird, um die kommende US-Strom-Explosion infolge des US-Rechenzentren-Boom zu bewältigen. Und so gelangt man zur logischen Schlussfolgerung, dass der US-Elektrifizierungstrend in den kommenden Jahren ein sehr schönes Wachstumsfundament bekommen wird. Profiteure dieser Entwicklung wären logischerweise die US-Stromversorger wie Nextera Energy (NEE), Elektro-Infrastruktur-Anbieter wie Eaton (ETN), Hubbel (HUB), etc., aber auch Uran-Unternehmen, die Cameco (CCJ) etc., denn auch die Nachfrage nach Uran dürfte in den folgenden Jahren spürbar steigen.


Schließlich plant Amazon, auf seiner Website einen Bereich mit Preisgünstigen Artikeln zu starten, die direkt aus chinesischen Lagern an ausländische Kunden geliefert werden. Die Initiative wird die Antwort des Einzelhandelsriesen auf die wachsende Popularität von Schnäppchenseiten wie Temu und Shein sein.

Und so gelangen wir zum Schluss zur berechtigten Annahme, dass sich Amazon auf einem vielversprechenden Weg befindet, seine KI- und Cloud-Computing-Infrastrukturen massiv auszubauen. Die geplanten Investitionen in Höhe von 100 Mrd. USD in den nächsten zehn Jahren und die strategischen Partnerschaften mit Atomkraftwerken zur Energieversorgung der Rechenzentren positionieren das Unternehmen außerdem als einen führenden Treiber der US-Elektrifizierung- und Reindustrialisierung-Trends.

Weiterlesen?

Die ganze Story finden Sie in der Trader-Zeitung. Sichern Sie sich jetzt ein 4-wöchiges Probeabo und erhalten Sie Zugriff auf das gesamte Archiv!