Trader-Zeitung vom

Die Dating-App Grindr (GRDN) konzentriert sich speziell auf die LGBTQ+-Gemeinschaft. Das Umsatzwachstum soll nun höher ausfallen als bisher erwartet. Die Aktie wirkt sehr bullisch.

Die Aktie von Grindr (GRDN) hält sich unter den gebeutelten Aktien der Dating-Plattform-Anbieter noch am besten. Während die Match Group und Bumble schwächeln, zeigt sich die Aktie schon seit letztem Herbst recht solide. Es kam schon mehrfach zu Up-Gaps, die von hohem Volumen begleitet wurden. Ein solcher Pivotal Point sollte auch am Mittwoch (26. Juni) entstehen.

Es handelt sich bei Grindr ja um den Anbieter einer beliebten Dating-App, die hauptsächlich auf die LGBTQ+-Gemeinschaft ausgerichtet ist, insbesondere auf schwule, bisexuelle, transsexuelle und queere Männer. Grindr bietet sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Abonnementdienste an, wobei letztere erweiterte Funktionen wie das Entfernen von Werbung, zusätzliche Filteroptionen und die Möglichkeit, mehr Nutzer in der Nähe zu sehen, umfassen.

Der Grund für die Stärke am Mittwoch ist jetzt die Anhebung der Umsatzprognose für 2024 von einem Umsatzwachstum von mindestens 23 % auf mindestens 25 %. Die Prognose für das bereinigte EBITDA von mindestens 40 % bleibt bestehen. Bis 2027 will Grindr ein jährliches Umsatzwachstum von 20 % bis 25 % erzielen.

Grindr (ISIN US39854F1012): Analysten hatten bisher nur Umsatzwachstumsraten bis 2027 zwischen 10 % und 18 % erwartet. Dies wäre demnach zu konservativ. Die Aktie wirkt nun wieder sehr bullisch und bricht aus der Seitwärtskonsolidierung aus.

Weiterlesen?

Die ganze Story finden Sie in der Trader-Zeitung. Sichern Sie sich jetzt ein 4-wöchiges Probeabo und erhalten Sie Zugriff auf das gesamte Archiv!