Trader-Zeitung vom

Commvault Systems - Durch den Einsatz von KI werden Ransomware-Attacken effektiver abgewehrt

  • Commvault Systems bietet eine Datenschutzplattform, die Kunden hilft, ihre Daten zu sichern, zu schützen und wiederherzustellen.
  • Die CVLT-Aktie profitiert von der zugrunde liegenden Dynamik im Technologiesektor und dem steigenden Bedarf nach Cybersecurity-Lösungen.
  •  Commvault bietet mit KI-basierten Cloud-Lösungen Abhilfe bei Ransomware-Attacken.

Commvault Systems (NASDAQ: CVLT) ist einer der Marktführer im Bereich Datensicherung und -Wiederherstellung und hat sich auf Bedrohungslagen mit Ransomware spezialisiert. Das Unternehmen bietet eine innovative Single-Plattform-Architektur. Die Software gilt als eine der besten Sicherungs- und Wiederherstellungslösungen in der Branche und ermöglicht es Kunden, ihre Unternehmensdaten über den gesamten Lebenszyklus hinweg einfach und kosteneffizient zu schützen und zu verwalten, vom mobilen Mitarbeiter über das Remote-Büro bis hin zum Rechenzentrum. Dabei bietet man eine zentrale Plattform, die laut eigenen Angaben über 15 Backup-Lösungen ersetzen und Betriebsausgaben um 40 % senken kann. Zudem sollen die Gesamtbetriebskosten im Vergleich Konkurrenzprodukten drei- bis fünfmal niedriger ausfallen.

Die Nachfrage nach Cybersecurity-Lösungen wird noch lange Zeit steigen
Das Unternehmen wird 2024 und darüber hinaus von der steigenden Nachfrage nach seinen Angeboten profitieren, die durch die langfristige Nachfrage nach stärkerer Cyber-Resilienz innerhalb von Organisationen angetrieben wird. Allein in den USA sind Investitionen in die Cybersicherheitsinfrastruktur einer der wichtigsten Schwerpunkte der aktuellen Regierung. Darüber hinaus scheint CVLT auch über ein solides Angebot zu verfügen, das Compliance-fähig und KI-gesteuert ist, was seine Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt erhöhen sollte.

Durch KI kann die Cyber-Resilienz verbessert werden
Die Commvault Cloud startete im November 2023 und zielt darauf ab, durch die Nutzung von KI einen neuen Standard für Cyber-Resilienz zu schaffen. Im Jahr 2019 wurde außerdem Metallic auf den Markt gebracht, eine neue Software-as-a-Service-Lösung, die Kunden den einfachen Zugriff auf Technologie über die Cloud ermöglicht. Dadurch wird sichergestellt, dass die Tools für alle Kunden auf dem neuesten Stand und konsistent bleiben und gleichzeitig der damit verbundene Wartungsaufwand für die Infrastruktur entfällt.

Mittlerweile vereint die neue Commvault Cloud nicht nur das gesamte SaaS- und Softwareangebot auf der neuen Plattform, sondern ist auch darauf ausgelegt, zusätzliche innovative Funktionen der KI mit Metal AI zu integrieren, um Analyserisiken für sensible Daten bereitzustellen, Bedrohungen schneller zu erkennen und schwerwiegende Katastrophen zu verhindern. Mit dem KI-Assistenten "Arlie" liefert Commvault außerdem eine umfassende Bedrohungsanalyse sowie automatisierte Wiederherstellung.

Arlie (Automated Resilience) ist ein KI-Co-Pilot, der Empfehlungen in Echtzeit geben und durch kontinuierliche Leistungsüberwachung auch eine automatisierte Problemlösung bereitstellt. Neben Echtzeit-Bedrohungsanalysen und zusammenfassenden Berichten kann Arlie auch in Sekundenschnelle Codes generieren und ihn mit Cloudburst Recovery verwenden, um Daten in mehreren Umgebungen automatisch und nahtlos wiederherzustellen. Zukünftig wird man auch von den fortgesetzten Partnerschaften mit Hyperscalern profitieren.

Commvault beendet das Fiskaljahr 2024 mit einem starken Quartal
Commvault Systems meldete für 4. Quartal 2024 sehr starke Ergebnisse mit einem Gewinn pro Aktie von 79 Cent und übertraf dabei die Erwartungen von 73 Cent. Der Umsatz erreichte 223,29 Mio. USD und lag ebenfalls über den Schätzungen. Erneut konnte Commvault vom starken Wachstum der Cloud-Umsätze profitieren, die im Jahresvergleich um 27 % zunahmen. Im Zuge dessen konnte sich auch der Ausblick sehen lassen. So soll der Gesamtumsatz für das laufende Geschäftsjahr 2025 zwischen 904 und 914 Mio. USD liegen. Analysten rechnen außerdem damit, dass der Gewinn pro Aktie für das laufende Geschäftsjahr von 2,98 USD auf 3,36 USD steigen wird, während das EPS im darauffolgenden Jahr nochmals auf 3,88 USD ansteigen soll.

Fazit: Der Cybersicherheitsspezialist bietet mit der Commvault Cloud auf KI-basierende Lösungen an, mit denen Bedrohungen wie Ransomware-Angriffe schneller erkannt und mit Risikopräventionstools verhindert werden können. Mit KI-Lösungen wie Commvault Cloud Clean Room verfügt man außerdem über umfangreiche Lösungen zur Wiederherstellung von Datensätzen nach Ransomware-Angriffen. Die Bewertung ist mit einem KGV von 33 jedoch hoch. Die Wachstumsaussichten jedoch vielversprechend. Die Aktie ist Ende Januar aus einer beinahe dreijährigen Konsolidierung nach oben hin ausgebrochen und seitdem in einem intakten Aufwärtstrend.

Weiterlesen?

Die ganze Story finden Sie in der Trader-Zeitung. Sichern Sie sich jetzt ein 4-wöchiges Probeabo und erhalten Sie Zugriff auf das gesamte Archiv!